+43 (1) 812 32 30-0 office@purple-tec.at
Maximale Sicherheit mit Bitdefender – Die erste Wahl für umfassenden Virenschutz!

Maximale Sicherheit mit Bitdefender – Die erste Wahl für umfassenden Virenschutz!

Sicherheit leicht gemacht mit Purple-Tec und Bitdefender!

Wir von Purple-Tec sind stolz darauf, euch die leistungsstarken Produkte von Bitdefender anzubieten, die den bestmöglichen Schutz für eure Endgeräte und Netzwerke gewährleisten

Wir helfen nicht nur bei der Auswahl der richtigen Bitdefender-Produkte, sondern auch bei der technischen Beratung und Implementierung. Wir sorgen dafür, dass eure Sicherheitslösungen genau auf eure Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Bitdefender bietet einen umfassenden Schutz vor Viren, Malware, Ransomware und anderen Bedrohungen. Von Ihrem Heimcomputer bis hin zu komplexen Unternehmensnetzwerken – Bitdefender ist die Lösung unseres Vertrauens.

Auch sind wir stolz darauf, der älteste Bitdefender Gold Partner in Österreich zu sein. Doch das ist nur eine von vielen Auszeichnungen, die unser Know-How und unser Engagement beweisen!

Gerne helfen wir euch weiter, falls noch Fragen zu den Produkten oder Dienstleistungen offen sind! Wir freuen uns darauf, dabei zu helfen, eure IT-Sicherheitsziele zu erreichen und eure digitale Umgebung zu schützen.

Euer Team von Purple-Tec

 

Hier ein paar unserer Auszeichnungen:

Immer mehr Apple Geräte werden Opfer von Phishing Attacken!

Immer mehr Apple Geräte werden Opfer von Phishing Attacken!

Stellen Apple Geräte im Unternehmen eine Sicherheitslücke dar?

Die Sicherheit von Apple-Geräten, insbesondere Macs und iPhones, wird in Frage gestellt, da viele Nutzer sich in einer falschen Sicherheit wiegen. Eine Untersuchung von Jamf, einem Anbieter von Mobile-Device-Management-Lösungen für Apple-Plattformen, warnt vor der zunehmenden Bedrohung durch Malware und Angriffe. Unternehmen, die macOS nutzen, werden für ihre mangelnde Cyberhygiene kritisiert, da sie oft Updates nicht rechtzeitig installieren. Insbesondere auf Mobilplattformen wie dem iPhone sind Phishing-Attacken immer häufiger erfolgreich.

Die Cyberbedrohung wird prominenter

Jamf’s jüngster Sicherheitsbericht zeigt, dass Mac-Trojaner nun etwa 17 Prozent aller Malware-Produkte für die Plattform ausmachen. Insgesamt hat Jamf 300 Malware-Familien unter macOS identifiziert, von denen 2023 21 neu entdeckt wurden. Im Vergleich zu Windows und Android gibt es jedoch weniger Schädlinge. Ein Hauptproblem in Unternehmen ist die unzureichende Aktualisierungspolitik, was dazu führt, dass viele Geräte mit bekannten Sicherheitslücken betrieben werden.

Besonders erfolgreich sind Phishing-Angriffe auf iPhone und Co., mit einer Erfolgsrate, die 50 Prozent höher liegt als unter macOS. Jamf betont, dass viele dieser Probleme durch sicheres Verhalten, regelmäßige Updates, starke Passwörter und die Verwendung von Zwei-Faktor-Authentifizierung gelöst werden können.

Jamf warnt auch vor den Risiken von Sideloading und Drittanbieter-App-Stores, die zunehmend auch auf dem iPhone verfügbar sind. Diese App Stores enthalten oft betrügerische Anwendungen, die Nutzer dazu verleiten, schädliche Software herunterzuladen und auszuführen. Trotz dieser Risiken glauben immer noch viele Nutzer fälschlicherweise, dass es für macOS keine Malware gibt oder ignorieren diese Tatsache.

Unser Lösungsweg

Bitdefender Security for Mobile bietet eine umfassende Lösung zum Schutz von mobilen Geräten, einschließlich iPhones und iPads, vor Malware, Phishing-Versuchen und anderen Sicherheitsbedrohungen. Die Software bietet Echtzeitschutz vor schädlichen Apps und Websites, Scan-Funktionen zum Aufspüren von Malware sowie Tools zur Sicherung sensibler Daten und zur Verwaltung von Datenschutzeinstellungen.

Durch regelmäßige Updates und fortschrittliche Erkennungstechnologien kann Bitdefender Security for Mobile dazu beitragen, Sicherheitslücken zu schließen und die Gerätesicherheit zu erhöhen. Darüber hinaus bietet die Software Funktionen zur Erkennung und Blockierung von Phishing-Versuchen, um Benutzer vor betrügerischen Websites und E-Mails zu schützen, die darauf abzielen, persönliche Daten zu stehlen.

Indem Unternehmen Bitdefender Security for Mobile implementieren, können sie ihren Mitarbeitern eine robuste Sicherheitslösung bieten, die dazu beiträgt, die Risiken im Zusammenhang mit der Nutzung von Mobilgeräten zu minimieren und gleichzeitig die Produktivität zu erhalten.

 

Bei Interesse melde dich bei uns! Wir helfen dir gerne weiter. laughing

Dein Team von Purple-Tec

Die neue Richtlinie: NIS 2.0!

Die neue Richtlinie: NIS 2.0!

Neue Herausforderungen für Unternehmen!

Die EU-Richtlinie NIS 2.0. hat richtige Wellen geschlagen – und auch viele Fragen aufgeworfen, wie zum Beispiel: „Wer ist davon betroffen?“, „Was muss ich tun, um NIS 2.0 konform zu sein?“, „Was ist sonst noch nötig?“.

Was ist die Richtlinie NIS 2.0?:

NIS 2.0 steht für Netzwerk- und Informationssicherheit und soll den Sicherheitsstandard der betroffenen Unternehmen anheben, sodass es Hacker schwerer haben, das Firmennetz zu infiltrieren und Daten zu stehlen.

Die Regelung tritt am 18. Oktober 2024 in Kraft – bis dahin muss jeder Betroffene alle möglichen Maßnahmen bereits implementiert haben!

 

Was muss ich tun, um NIS 2.0 konform zu sein?:

Risikomanagement:

Das Erkennen potenzieller Risiken und Gefahren und gleichzeitig Maßnahmen zur Abwehr und Vorsorge gegen diese Risiken.

Zum Beispiel, wo möglich, die Zwei-Faktoren Authentifizierung zu benutzen.

Verantwortung übernehmen:

Führungskräfte sind zuständig dafür, dass alle benötigten Sicherheitsmaßnahmen, nicht nur umgesetzt, sondern auch weiterhin gepflegt und immer auf dem neusten Stand sind.

Einen Plan für den Fall eines Cyberangriffs:

Falls das Unternehmen von einem Hackerangriff verschlüsselt worden ist, muss es Backups von den verschlüsselten Daten geben, damit die Geschäftstätigkeit des Unternehmens nicht zu einem kompletten Stillstand kommt.

Und es muss einen geregelten Ablauf geben, zum Beispiel: Alle Passwörter müssen regelmäßig geändert werden und es darf niemals ein altes Passwort wiederverwendet werden.

Meldewesen:

Falls das Unternehmen Opfer eines Angriffs wurde, muss es diesen innerhalb von 24 Stunden melden!

Mitarbeiter schulen:

Gewährleisten, dass alle Mitarbeiter wissen und verstehen welche Maßnahmen für NIS 2.0 notwendig sind.

 

Sicherheitslücken bei Lieferanten identifizieren:

Das hier ist der komplizierteste- und aufwändigste Punkt der ganzen Verordnung.

Nämlich, um die Sicherheit der Lieferkette zu garantieren, muss auch jeder Lieferant NIS 2.0 konform sein.

Um Nachzuweisen, dass der Lieferant auch wirklich die Sicherheitsvorgaben erfüllt, können Zertifizierungen verlangt oder Audits durchgeführt werden!

 

Wer ist davon betroffen? Und was passiert bei Nichteinhaltung?:

Wesentliche Einrichtungen sind große Unternehmen in den Sektoren:

  • Energie
  • Verkehr
  • Bankwesen
  • Finanzmarkt
  • Gesundheit
  • Trinkwasser
  • Abwasser
  • Verwaltung von IKT-Diensten
  • Weltraum

Mittlere Unternehmen dieser Sektoren sind Wichtige Einrichtungen!

Wichtige Einrichtungen:

  • Post und Kurier
  • Abfall
  • Chemie
  • Lebensmittel
  • Produktion
  • Digitale Dienste
  • Forschung

Ab wann gilt ein Unternehmen als groß oder mittel oder klein?

Größenklasse Beschäftigte (VZÄ) Jahresumsatz Jahresbilanzsumme
Kleines Unternehmen (KU) < 50 und ≤ 10 Mio. Euro oder ≤ 10 Mio. Euro
Mittleres Unternehmen (MU) < 250 und ≤ 50 Mio. Euro oder ≤ 43 Mio. Euro
Großes Unternehmen (GU) ≥ 250 oder > 50 Mio. Euro und > 43 Mio. Euro

Was passiert bei Nichteinhaltung der Richtlinie?:

Haftung:

Ab dem 17. Oktober 2024, haften Geschäftsführer und Vorstände persönlich, bei Nichteinhaltung der NIS 2.0 Voraussetzungen!

Strafen:

bei wesentlichen Einrichtungen: bis zu EUR 10 Mio. und 2% des Gesamtjahresumsatzes des Konzerns

bei wichtigen Einrichtungen: bis zu EUR 7 Mio. und 1,4 % des Gesamtjahresumsatzes des Konzerns

 

Natürlich können wir helfen, um die geeigneten Maßnahmen mit minimalem Aufwand zu finden.

Bitdefender bietet viele einfache und effektive Lösungen wie zum Beispiel:

  • Bitdefender GravityZone Endpoint Security bietet zuverlässigen Schutz vor Ransomware, Phishing und anderen Bedrohungen aus dem Netz. Endpoint Security verwendet eine hochentwickelte KI mit erweiterten Risikoanalysen, Inhalts- und Gerätesteuerung sowie Netzwerkschutz und Exploit-Abwehr, um die Sicherheit von Servern und Arbeitsplatzrechnern zu gewährleisten.
  • GravityZone Advanced Threat Security bietet frühzeitigen Einblick in verdächtige Aktivitäten und schützt so vor neuen Bedrohungen.
  • Bitdefender EDR Cloud erkennt komplexe Bedrohungen in Echtzeit. Eine durchgehende Überwachung der Endpoints ist gewährleistet. Sicherheitsereignisse werden in einer Prioritätenliste zusammengefasst. Bitdefender EDR liefert visuelle Darstellungen, Bedrohungsanalysen
  • Bitdefender MDR Foundations for MSPs verschafft Ihnen Zugang zu unserem hochkarätigen Team aus Cybersecurity-Experten. Der Dienst umfasst 24/7-Überwachung und -Reaktion, proaktive
  • GravityZone XDR (Identitäts- + Produktivitätssensoren) for MSP ermöglicht es, überflüssige und zeitraubende Warnmeldungen zu reduzieren, damit Sie schneller auf Sicherheitsvorfälle reagieren können.
  • Full Disk Encryption (FDE) Verschlüsselt die Festplatten Ihrer Endpoints und senkt so das Risiko, dass Daten ungewollt gelöscht oder gestohlen werden.

 

Wir hoffen, dass das die Fragen um NIS 2.0 zumindest ein bisschen beantwortet hat!

Wenn jedoch noch Unklarheiten bestehen, dann melde dich doch bei uns! Wir helfen dir gerne weiter.

Euer Team von Purple-Tec smile

 

 

Mittlerweile ist jedes Unternehmen von Cyberkriminalität betroffen!

Mittlerweile ist jedes Unternehmen von Cyberkriminalität betroffen!

Die Cyber Security ist immer mehr ein brisantes Thema für Unternehmen in Österreich, da Cyberangriffe zunehmend an Bedrohungspotenzial gewinnen. Mittlerweile war jedes Unternehmen schon mal auf die verschiedenen Arten von Cyberkriminalität betroffen. Die Hacker-Angriffe werden immer gezielter und die finanziellen Schäden reichen mittlerweile bis in die Millionenbeträge.

Gerade wieder aktuelle Fälle in den Nachrichten – hier der Link:

https://www.derstandard.at/story/3000000206749/mehrere-cyberangriffe-in-niederoesterreich?ref=rss

Stadt Korneuburg, Therme Laa und WIFI in Niederösterreich konnten von heut auf morgen nicht mehr auf ihre Daten zugreifen. 

Hier wirft es die Frage auf – sind in Österreichs Betrieben der Cyberkriminalität Tür und Tor geöffnet? Im Vergleich zum Vorjahr haben die Cyberangriffe um ganze 201 Prozent (!!!) zugenommen. Zu diesem Ergebnis kommt die „Cyber Security in Österreich 2023“ von KPMG gemeinsam mit dem Sicherheitsforum Digitale Wirtschaft des Kompetenzzentrums Sicheres Österreich (KSÖ).

Und dann auch noch, obwohl NIS 2.0. bald in Kraft tritt? surprised

Jedes der 903 für die Studie befragten Unternehmen wurde zumindest in Form von Phishing angegriffen. Dahinter folgen unter anderem Business E-Mail Compromise und CEO Fraud (88 Prozent), Social Engineering (57 Prozent) und Angriffe auf die Lieferkette (39 Prozent).

Was besonders den Ernst der Lage in Österreich zeigt: Jeder zehnte dieser Cyberangriffe (12 Prozent) war erfolgreich. „Die damit verbundenen Schäden können enorm sein“, sagt Andreas Tomek von KPMG. Denn beinahe jedes siebte Unternehmen (14 Prozent) musste aufgrund eines Ransomware-Angriffs Betriebsunterbrechungen von mehr als vier Wochen in Kauf nehmen, ein Drittel der Unternehmen immerhin von rund einer Woche.

Auch die Cyberangriffe auf kritische Infrastrukturen werden immer zielgerichteter und komplexer. Krankenhäuser, Windparks zur Stromerzeugung, Supermärkte und Handelsketten, aber auch IT-Dienstleister sind immer häufiger von Ransomware-Attacken betroffen.

Brauchst du Unterstützung, um deine IT-Infrastruktur wieder auf Vordermann zu bringen? Wir beraten dich gerne und sind bei jedem Schritt an deiner Seite. Melde dich gerne bei uns. embarassed

Euer Team von Purple-Tec

Bitdefender Masterclass – Termine für 2024

Bitdefender Masterclass – Termine für 2024

Auch dieses Jahr findet die BITDEFENDER MASTERCLASS wieder statt! cool

Diese finden in Form von Webinaren statt, für die sich unverbindlich angemeldet werden kann.

Hier werden verschiedene Produkte vorgestellt, Fragen beantwortet, über vergangene Meilensteine & über zukünftige Ziele und Pläne gesprochen.

Die Experten von Bitdefender bringen dich in maximal zwei Stunden auf den neusten Stand, und die Lektion wird sogar aufgezeichnet, dass später darauf zurückgegriffen werden kann.

Hier eine Auflistung aller Termine von Februar bis Juni 2024!

 

Product Onbaording: GravityZone Product Onboarding:

22.02.2024: 11:00 – 13:00 Uhr

https://register.gotowebinar.com/register/1718846072926546267

 

05.03.2024: 11:00 – 13:00 Uhr

https://attendee.gotowebinar.com/register/604113905687465301

 

03.04.2024: 11:00 – 13:00 Uhr

https://register.gotowebinar.com/register/8857685900518357592

 

08.05.2024: 11:00 – 13:00 Uhr

https://register.gotowebinar.com/register/6461382771153195615

 

04.06.2024: 11:00 – 13:00 Uhr

https://register.gotowebinar.com/register/489810875887952479

 

 

Product Onboarding: MDR Foundations – Discover / Re-Discover the Onboarding Process:

09.02.2024: 11:00 – 12:00 Uhr

https://register.gotowebinar.com/register/8070787418753211231

 

13.03.2024: 11:00 – 12:00 Uhr

https://register.gotowebinar.com/register/2192075877527732315

 

10.04.2024: 11:00 -12:00 Uhr

https://register.gotowebinar.com/register/2724821147018040919

 

13.05.2024: 11:00 – 12:00 Uhr

https://register.gotowebinar.com/register/5210468392238005084

 

25.06.2024: 11:00 – 12:00 Uhr

https://register.gotowebinar.com/register/4556423900451046747

 

 

 

Best Practises:

Optimizing Security with Recommended Policy Configurations:

08.02.2024: 11:00 – 12:00 Uhr

https://register.gotowebinar.com/register/4312767725692088153

 

Enhanced Security – BD New Firewall Module for Windows Server

12.03.2024: 11:00 – 12:00 Uhr

https://register.gotowebinar.com/register/585064866740940638

 

Configuring Mobile Threat Defense Policies

09.04.2024: 11:00 – 12:00 Uhr

https://register.gotowebinar.com/register/2982908411897328470

 

Defending the Inbox – BD Email Security

14.04.2024: 11:00 – 12:00 Uhr

https://register.gotowebinar.com/register/2580228770899073117

 

Endpoint Management – Mastering Tags in BD GZ

06.05.2024: 11:00 – 12:00 Uhr

https://attendee.gotowebinar.com/register/5955741562799404376

 

 

Use Cases:

Content Control – Protect Data with BD Endpoint Security Tool:

13.02.2024: 11:00 – 12:00 Uhr

https://register.gotowebinar.com/register/5880531668937221979

 

XDR unleashed – Threat Hunting with BD search capabilities:

14.03.2024: 11:00 -12:00 Uhr

https://register.gotowebinar.com/#register/194177487963841110

 

Elevate Cloud Security with BD CSPM+

16.04.2024: 11:00 – 12:00 Uhr

https://register.gotowebinar.com/register/4244549626272184925

 

Maximizing Mobile Security – MTD with MDM – Integration vs. Standalone Solutions:

22.05.2024: 11:00 – 12:00 Uhr

https://register.gotowebinar.com/register/348523631736440919

 

Strengthening Defense – XDR Cloud Sensor for Threat Detection:

11.06.2024: 11:00 – 12:00 Uhr

https://register.gotowebinar.com/register/3637021073415305817

 

 

Troubleshooting:

BD Endpoint Security Tools (Installation Issues): English Only

26.02.2024: 14:00 – 15:00 Uhr

https://register.gotowebinar.com/register/195987284086177630

 

BD Endpoint Security Tools (Update and Communication Issues) English Only

25.03.2024: 14:00 – 15:00 Uhr

https://register.gotowebinar.com/register/6456814300340395096

 

Bitdefender Endpoint Security Tools (Incompatibilities and Slowdown Issues)

22.04.2024: 14:00 – 15:00 Uhr

https://register.gotowebinar.com/register/1788190072268658268

 

Bitdefender GravityZone On-Premise Console Issues

28.05.2024: 14:00 – 15:00 Uhr

https://register.gotowebinar.com/register/2216627972171144287

 

Ensuring Peak Performance: Maintenance and Health Checks for a fully operational GravityZone

25.06.2024: 14:00 – 15:00 Uhr

https://register.gotowebinar.com/register/6838977054364739163

 

Whats New?:

Bitdefender GravityZone:

20.06.2024: 11:00 – 12:00 Uhr

https://attendee.gotowebinar.com/register/853699746658913632

 

Roadmap:

Bitdefender GZ – Current; Next; Future – English Only

10.06.2024: 14:00 – 15:00 Uhr

https://register.gotowebinar.com/register/2199526168312367968

 

Ask me Anything (AMA): Bitdefender GravityZone –  English Only:

13.06.2024 14:00 – 15:00 Uhr

https://register.gotowebinar.com/register/8675169169331648088

 

Wir werden ein oder zwei Tage vor jeder Masterclass noch eine Erinnerung auf unseren Social-Media Plattformen posten, also folge uns doch um nichts zu verpassen! embarassed

 

Facebook

Linkedin

Twitter / X

Instagram

Xing

 

Falls noch irgendwelche Unklarheiten oder Fragen offen sind, helfen wir euch gerne weiter!

Euer Team von Purple-Tec

Cyberattacken gegen Wiener Unternehmen sind auf dem Vormarsch!

Cyberattacken gegen Wiener Unternehmen sind auf dem Vormarsch!

Cyberattacken gegen Wiener Unternehmen sind auf dem Vormarsch!

Die Auswertung der Umfrage vom KPMG ergibt, dass sich Cyberattacken im Jahr 2023, im Gegensatz zu 2022, fast verdoppelt haben!

Ein Grund dafür ist, dass vor allem in Wien, die meisten Unternehmen entweder Einpersonenunternehmen oder Unternehmen mit weniger als zehn Mitarbeiter sind. Hier ist das Problem, dass meist die Internetsicherheit aufgrund von fehlendem Know-How oder schlichtweg Zeit- oder Ressourcenmangel leidet.

Phishing E-Mails und Identitäts/Datenklau über den Browser zählen zu den größten Problemen. Auf E-Mails kann schnell einmal draufgeklickt werden und falls sich ein Hacker Zugang zum Browser verschafft hat, fällt das nicht einmal auf.

Der Browser Login wird übrigens mit sogenannten „Session Cookies“ überlistet. Grundsätzlich sind diese nichts Schlechtes. Wenn auf eine Website zugegriffen wird, wird ein Session Cookie erstellt, damit selbst wenn mehrere Browser oder Tabs benutzt werden, die Website weiß, dass diese multiplen Zugriffe nur ein Benutzer sind. Du kennst es sicher auch, wenn zum Beispiel immer derselbe Warenkorb dargestellt wird.

Kurzgesagt: Das Session Cookie gilt als das temporäre Identifizieren, damit sich nicht immer von neu eingeloggt werden muss und auf allen Tabs dieselben Informationen stehen.

Nun können Hacker diesen Cookie stehlen und gaukeln damit der Website vor, dass sie der legitime Besitzer des Accounts sind. Vor dieser Methode hilft auch keine 2-Faktoren Authentifizierung, da diese damit auch überlistet wird.

Deswegen ist es zu empfehlen sich auf den verschiedenen Websiten und Portalen immer manuell abzumelden, anstatt den Browser mit „x“ zu schließen und regelmäßig seine Cookies zu löschen.

Auch gibt es immer wieder Vorfälle, wo die Gefahr von den eigenen Mitarbeitern ausgeht, weil die es ja natürlich nicht besser wissen – in dem Fall ist es dann auch egal, wie gut der externe Schutz ist. Deswegen ist es immer gut das interne Netz nochmals zu schützen – eine nützliche Maßnahme ist zum Beispiel, für die verschiedenen Abteilungen im Unternehmen unterschiedliche Berechtigungsklassen einzubauen, damit nicht jeder Mitarbeiter alle Daten sehen kann. So können sensible Daten beschützt werden und das Insider Thread Risiko minimiert werden.

Für Fragen zur IT-Sicherheit oder Datenschutz stehen wir natürlich jederzeit gerne zur Verfügung – also melde dich bei uns. ;)

Dein Team von der Purple-Tec

 

1