+43 (1) 812 32 30-0 office@purple-tec.at
Der EIT-Manufacturing Day & IT`S NOW – Die IT-Security Konferenz – wir waren dabei!

Der EIT-Manufacturing Day & IT`S NOW – Die IT-Security Konferenz – wir waren dabei!

Wie der Zufall es will, wurden wir zeitgleich zu zwei Events eingeladen. Am 06.-07.06. fand die It´s NOW IT Security Conference in der FH Wien statt – und am 06.06. war auch noch der EIT Manufacturing Day in der Aula der Wissenschaften.  Wir wollten bei beiden dabei sein, also hieß es, anpacken und wir starteten schon in die Organisation. laughing

Bei der IT´s NOW Conference unterstützte uns Bitdefender, ganz im Zeichen der IT Security. cool Neben einem Ausstellertisch, durften wir mit Bitdefender auch einen Vortrag halten und einen Workshop leiten. Insgesamt gab es viele technische Vorträge, eine Diskussionsrunde und einige Workshops, wo auch mitgemacht werden durfte. Das absolute Highlight auf dieser Konferenz war Whitfield Diffie, ein US-amerikanischer Experte für Kryptographie.

Zwischen den Vorträgen und Workshops gab es ein nettes Zusammentreffen im „NetworkRaum“. Neben Brötchen und Kaffee kam auf den bereitgestellten Kommunikationstischen das eine oder andere Gespräch zustande. Alles in allem waren viele Besucher, viel Technik und sehr viele junge Talente, die in der FH zu IT-Experten ausgebildet werden. Der erste Berührungspunkt mit Bitdefender konnte so schon recht früh geschaffen werden. smile

Beim EIT Manufacturing Day hatten wir auch einen sehr schönen Stand mit einigen Dingen, passend zum Thema, vorbereitet. Eine tolle Location, wo auch super genetworked werden konnte. Das Highlight auf diesem Event, Key Note Speaker Steven J. Spear, Autor und Senior-Lektor vom „Massachusetts Institute of Technology“.

Insgesamt eine doch anstrengende, aber erfolgreiche Woche. Wir hoffen, dass die Events für alle erfolgreich waren und bedanken uns noch einmal bei allen Veranstaltern und Personen im Hintergrund, die diese Events überhaupt möglich machen. laughing

Viel Spaß beim Fotos stöbern.

Euer Team von Purple-Tec

IT`S NOW – Die IT-Security Konferenz – wir sind dabei!

IT`S NOW – Die IT-Security Konferenz – wir sind dabei!

Wir dürfen heuer im Juni an einem sehr wichtigen Event teilnehmen. Die Nachfrage an IT/Cybersecurity wächst stetig – auch die NIS 2.0 Verordnung macht deutlich, wie wichtig es mittlerweile geworden ist sich gut gegen Cyberkriminalität zu schützen. Also ist unser Platz natürlich genau dort. wink

 

Das am 06. und 07. Juni 2024 stattfindende zweitägige Event „IT-S NOW – Where Research Meets Society“ richtet sich an alle, die sich für den Bereich IT-Security interessieren oder begeistern können. Alle kommen zusammen, um aktuelle Themen der IT-Security im „Internet of Things“ zu diskutieren. Die Konferenz steht dabei im Zeichen aktueller Security-Forschung im Bereich des IoT. Sie richtet sich an alle, die mehr über IT-Sicherheit im Alltag wissen wollen, und sich mit anderen Interessierten austauschen möchten.

Auf diesem Event treffen sich Hacker und Forschende aus allen Bereichen, Branchenexpert*innen kommen zusammen, um ihr Wissen und Erkenntnisse über die neuesten Trends und Techniken in der Welt der IT-Security auszutauschen.

 

Die beiden Tage sind gefüllt mit diversen Vorträgen und Workshops mit Themen aller Art rund um IT-Security. In den Pausen stehen wir euch für alle Fragen zur Verfügung und haben neben Goodies auch ein Gewinnspiel vorbereitet. smile

 

Unterstützen wird uns bei diesem Event niemand anderer als BITDEFENDER, ein weltweit führender Anbieter im Bereich Cybersicherheit. Als zertifizierter Goldpartner blicken wir schon auf eine lange gemeinsame Zeit zurück – wir sind stolz und dankbar hier mit Bitdefender dabei sein zu dürfen.

 

Bist du auch interessiert? Dann schau mal auf der Webseite vorbei, ob du Themen findest, die dich interessieren. Dann brauchst du dich nur mehr zu registrieren. Einfach direkt auf der Seite oder melde dich bei uns, wir leiten dich an. wink

 

Dein Team von Purple-Tec

Maximale Sicherheit mit Bitdefender – Die erste Wahl für umfassenden Virenschutz!

Maximale Sicherheit mit Bitdefender – Die erste Wahl für umfassenden Virenschutz!

Sicherheit leicht gemacht mit Purple-Tec und Bitdefender!

Wir von Purple-Tec sind stolz darauf, euch die leistungsstarken Produkte von Bitdefender anzubieten, die den bestmöglichen Schutz für eure Endgeräte und Netzwerke gewährleisten

Wir helfen nicht nur bei der Auswahl der richtigen Bitdefender-Produkte, sondern auch bei der technischen Beratung und Implementierung. Wir sorgen dafür, dass eure Sicherheitslösungen genau auf eure Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Bitdefender bietet einen umfassenden Schutz vor Viren, Malware, Ransomware und anderen Bedrohungen. Von Ihrem Heimcomputer bis hin zu komplexen Unternehmensnetzwerken – Bitdefender ist die Lösung unseres Vertrauens.

Auch sind wir stolz darauf, der älteste Bitdefender Gold Partner in Österreich zu sein. Doch das ist nur eine von vielen Auszeichnungen, die unser Know-How und unser Engagement beweisen!

Gerne helfen wir euch weiter, falls noch Fragen zu den Produkten oder Dienstleistungen offen sind! Wir freuen uns darauf, dabei zu helfen, eure IT-Sicherheitsziele zu erreichen und eure digitale Umgebung zu schützen.

Euer Team von Purple-Tec

 

Hier ein paar unserer Auszeichnungen:

Immer mehr Apple Geräte werden Opfer von Phishing Attacken!

Immer mehr Apple Geräte werden Opfer von Phishing Attacken!

Stellen Apple Geräte im Unternehmen eine Sicherheitslücke dar?

Die Sicherheit von Apple-Geräten, insbesondere Macs und iPhones, wird in Frage gestellt, da viele Nutzer sich in einer falschen Sicherheit wiegen. Eine Untersuchung von Jamf, einem Anbieter von Mobile-Device-Management-Lösungen für Apple-Plattformen, warnt vor der zunehmenden Bedrohung durch Malware und Angriffe. Unternehmen, die macOS nutzen, werden für ihre mangelnde Cyberhygiene kritisiert, da sie oft Updates nicht rechtzeitig installieren. Insbesondere auf Mobilplattformen wie dem iPhone sind Phishing-Attacken immer häufiger erfolgreich.

Die Cyberbedrohung wird prominenter

Jamf’s jüngster Sicherheitsbericht zeigt, dass Mac-Trojaner nun etwa 17 Prozent aller Malware-Produkte für die Plattform ausmachen. Insgesamt hat Jamf 300 Malware-Familien unter macOS identifiziert, von denen 2023 21 neu entdeckt wurden. Im Vergleich zu Windows und Android gibt es jedoch weniger Schädlinge. Ein Hauptproblem in Unternehmen ist die unzureichende Aktualisierungspolitik, was dazu führt, dass viele Geräte mit bekannten Sicherheitslücken betrieben werden.

Besonders erfolgreich sind Phishing-Angriffe auf iPhone und Co., mit einer Erfolgsrate, die 50 Prozent höher liegt als unter macOS. Jamf betont, dass viele dieser Probleme durch sicheres Verhalten, regelmäßige Updates, starke Passwörter und die Verwendung von Zwei-Faktor-Authentifizierung gelöst werden können.

Jamf warnt auch vor den Risiken von Sideloading und Drittanbieter-App-Stores, die zunehmend auch auf dem iPhone verfügbar sind. Diese App Stores enthalten oft betrügerische Anwendungen, die Nutzer dazu verleiten, schädliche Software herunterzuladen und auszuführen. Trotz dieser Risiken glauben immer noch viele Nutzer fälschlicherweise, dass es für macOS keine Malware gibt oder ignorieren diese Tatsache.

Unser Lösungsweg

Bitdefender Security for Mobile bietet eine umfassende Lösung zum Schutz von mobilen Geräten, einschließlich iPhones und iPads, vor Malware, Phishing-Versuchen und anderen Sicherheitsbedrohungen. Die Software bietet Echtzeitschutz vor schädlichen Apps und Websites, Scan-Funktionen zum Aufspüren von Malware sowie Tools zur Sicherung sensibler Daten und zur Verwaltung von Datenschutzeinstellungen.

Durch regelmäßige Updates und fortschrittliche Erkennungstechnologien kann Bitdefender Security for Mobile dazu beitragen, Sicherheitslücken zu schließen und die Gerätesicherheit zu erhöhen. Darüber hinaus bietet die Software Funktionen zur Erkennung und Blockierung von Phishing-Versuchen, um Benutzer vor betrügerischen Websites und E-Mails zu schützen, die darauf abzielen, persönliche Daten zu stehlen.

Indem Unternehmen Bitdefender Security for Mobile implementieren, können sie ihren Mitarbeitern eine robuste Sicherheitslösung bieten, die dazu beiträgt, die Risiken im Zusammenhang mit der Nutzung von Mobilgeräten zu minimieren und gleichzeitig die Produktivität zu erhalten.

 

Bei Interesse melde dich bei uns! Wir helfen dir gerne weiter. laughing

Dein Team von Purple-Tec

Die neue Richtlinie: NIS 2.0!

Die neue Richtlinie: NIS 2.0!

Neue Herausforderungen für Unternehmen!

Die EU-Richtlinie NIS 2.0. hat richtige Wellen geschlagen – und auch viele Fragen aufgeworfen, wie zum Beispiel: „Wer ist davon betroffen?“, „Was muss ich tun, um NIS 2.0 konform zu sein?“, „Was ist sonst noch nötig?“.

Was ist die Richtlinie NIS 2.0?:

NIS 2.0 steht für Netzwerk- und Informationssicherheit und soll den Sicherheitsstandard der betroffenen Unternehmen anheben, sodass es Hacker schwerer haben, das Firmennetz zu infiltrieren und Daten zu stehlen.

Die Regelung tritt am 18. Oktober 2024 in Kraft – bis dahin muss jeder Betroffene alle möglichen Maßnahmen bereits implementiert haben!

 

Was muss ich tun, um NIS 2.0 konform zu sein?:

Risikomanagement:

Das Erkennen potenzieller Risiken und Gefahren und gleichzeitig Maßnahmen zur Abwehr und Vorsorge gegen diese Risiken.

Zum Beispiel, wo möglich, die Zwei-Faktoren Authentifizierung zu benutzen.

Verantwortung übernehmen:

Führungskräfte sind zuständig dafür, dass alle benötigten Sicherheitsmaßnahmen, nicht nur umgesetzt, sondern auch weiterhin gepflegt und immer auf dem neusten Stand sind.

Einen Plan für den Fall eines Cyberangriffs:

Falls das Unternehmen von einem Hackerangriff verschlüsselt worden ist, muss es Backups von den verschlüsselten Daten geben, damit die Geschäftstätigkeit des Unternehmens nicht zu einem kompletten Stillstand kommt.

Und es muss einen geregelten Ablauf geben, zum Beispiel: Alle Passwörter müssen regelmäßig geändert werden und es darf niemals ein altes Passwort wiederverwendet werden.

Meldewesen:

Falls das Unternehmen Opfer eines Angriffs wurde, muss es diesen innerhalb von 24 Stunden melden!

Mitarbeiter schulen:

Gewährleisten, dass alle Mitarbeiter wissen und verstehen welche Maßnahmen für NIS 2.0 notwendig sind.

 

Sicherheitslücken bei Lieferanten identifizieren:

Das hier ist der komplizierteste- und aufwändigste Punkt der ganzen Verordnung.

Nämlich, um die Sicherheit der Lieferkette zu garantieren, muss auch jeder Lieferant NIS 2.0 konform sein.

Um Nachzuweisen, dass der Lieferant auch wirklich die Sicherheitsvorgaben erfüllt, können Zertifizierungen verlangt oder Audits durchgeführt werden!

 

Wer ist davon betroffen? Und was passiert bei Nichteinhaltung?:

Wesentliche Einrichtungen sind große Unternehmen in den Sektoren:

  • Energie
  • Verkehr
  • Bankwesen
  • Finanzmarkt
  • Gesundheit
  • Trinkwasser
  • Abwasser
  • Verwaltung von IKT-Diensten
  • Weltraum

Mittlere Unternehmen dieser Sektoren sind Wichtige Einrichtungen!

Wichtige Einrichtungen:

  • Post und Kurier
  • Abfall
  • Chemie
  • Lebensmittel
  • Produktion
  • Digitale Dienste
  • Forschung

Ab wann gilt ein Unternehmen als groß oder mittel oder klein?

Größenklasse Beschäftigte (VZÄ) Jahresumsatz Jahresbilanzsumme
Kleines Unternehmen (KU) < 50 und ≤ 10 Mio. Euro oder ≤ 10 Mio. Euro
Mittleres Unternehmen (MU) < 250 und ≤ 50 Mio. Euro oder ≤ 43 Mio. Euro
Großes Unternehmen (GU) ≥ 250 oder > 50 Mio. Euro und > 43 Mio. Euro

Was passiert bei Nichteinhaltung der Richtlinie?:

Haftung:

Ab dem 17. Oktober 2024, haften Geschäftsführer und Vorstände persönlich, bei Nichteinhaltung der NIS 2.0 Voraussetzungen!

Strafen:

bei wesentlichen Einrichtungen: bis zu EUR 10 Mio. und 2% des Gesamtjahresumsatzes des Konzerns

bei wichtigen Einrichtungen: bis zu EUR 7 Mio. und 1,4 % des Gesamtjahresumsatzes des Konzerns

 

Natürlich können wir helfen, um die geeigneten Maßnahmen mit minimalem Aufwand zu finden.

Bitdefender bietet viele einfache und effektive Lösungen wie zum Beispiel:

  • Bitdefender GravityZone Endpoint Security bietet zuverlässigen Schutz vor Ransomware, Phishing und anderen Bedrohungen aus dem Netz. Endpoint Security verwendet eine hochentwickelte KI mit erweiterten Risikoanalysen, Inhalts- und Gerätesteuerung sowie Netzwerkschutz und Exploit-Abwehr, um die Sicherheit von Servern und Arbeitsplatzrechnern zu gewährleisten.
  • GravityZone Advanced Threat Security bietet frühzeitigen Einblick in verdächtige Aktivitäten und schützt so vor neuen Bedrohungen.
  • Bitdefender EDR Cloud erkennt komplexe Bedrohungen in Echtzeit. Eine durchgehende Überwachung der Endpoints ist gewährleistet. Sicherheitsereignisse werden in einer Prioritätenliste zusammengefasst. Bitdefender EDR liefert visuelle Darstellungen, Bedrohungsanalysen
  • Bitdefender MDR Foundations for MSPs verschafft Ihnen Zugang zu unserem hochkarätigen Team aus Cybersecurity-Experten. Der Dienst umfasst 24/7-Überwachung und -Reaktion, proaktive
  • GravityZone XDR (Identitäts- + Produktivitätssensoren) for MSP ermöglicht es, überflüssige und zeitraubende Warnmeldungen zu reduzieren, damit Sie schneller auf Sicherheitsvorfälle reagieren können.
  • Full Disk Encryption (FDE) Verschlüsselt die Festplatten Ihrer Endpoints und senkt so das Risiko, dass Daten ungewollt gelöscht oder gestohlen werden.

 

Wir hoffen, dass das die Fragen um NIS 2.0 zumindest ein bisschen beantwortet hat!

Wenn jedoch noch Unklarheiten bestehen, dann melde dich doch bei uns! Wir helfen dir gerne weiter.

Euer Team von Purple-Tec smile

 

 

Mittlerweile ist jedes Unternehmen von Cyberkriminalität betroffen!

Mittlerweile ist jedes Unternehmen von Cyberkriminalität betroffen!

Die Cyber Security ist immer mehr ein brisantes Thema für Unternehmen in Österreich, da Cyberangriffe zunehmend an Bedrohungspotenzial gewinnen. Mittlerweile war jedes Unternehmen schon mal auf die verschiedenen Arten von Cyberkriminalität betroffen. Die Hacker-Angriffe werden immer gezielter und die finanziellen Schäden reichen mittlerweile bis in die Millionenbeträge.

Gerade wieder aktuelle Fälle in den Nachrichten – hier der Link:

https://www.derstandard.at/story/3000000206749/mehrere-cyberangriffe-in-niederoesterreich?ref=rss

Stadt Korneuburg, Therme Laa und WIFI in Niederösterreich konnten von heut auf morgen nicht mehr auf ihre Daten zugreifen. 

Hier wirft es die Frage auf – sind in Österreichs Betrieben der Cyberkriminalität Tür und Tor geöffnet? Im Vergleich zum Vorjahr haben die Cyberangriffe um ganze 201 Prozent (!!!) zugenommen. Zu diesem Ergebnis kommt die „Cyber Security in Österreich 2023“ von KPMG gemeinsam mit dem Sicherheitsforum Digitale Wirtschaft des Kompetenzzentrums Sicheres Österreich (KSÖ).

Und dann auch noch, obwohl NIS 2.0. bald in Kraft tritt? surprised

Jedes der 903 für die Studie befragten Unternehmen wurde zumindest in Form von Phishing angegriffen. Dahinter folgen unter anderem Business E-Mail Compromise und CEO Fraud (88 Prozent), Social Engineering (57 Prozent) und Angriffe auf die Lieferkette (39 Prozent).

Was besonders den Ernst der Lage in Österreich zeigt: Jeder zehnte dieser Cyberangriffe (12 Prozent) war erfolgreich. „Die damit verbundenen Schäden können enorm sein“, sagt Andreas Tomek von KPMG. Denn beinahe jedes siebte Unternehmen (14 Prozent) musste aufgrund eines Ransomware-Angriffs Betriebsunterbrechungen von mehr als vier Wochen in Kauf nehmen, ein Drittel der Unternehmen immerhin von rund einer Woche.

Auch die Cyberangriffe auf kritische Infrastrukturen werden immer zielgerichteter und komplexer. Krankenhäuser, Windparks zur Stromerzeugung, Supermärkte und Handelsketten, aber auch IT-Dienstleister sind immer häufiger von Ransomware-Attacken betroffen.

Brauchst du Unterstützung, um deine IT-Infrastruktur wieder auf Vordermann zu bringen? Wir beraten dich gerne und sind bei jedem Schritt an deiner Seite. Melde dich gerne bei uns. embarassed

Euer Team von Purple-Tec

1